Skip to Content
solar-rooftop-installation-Blaubeuren-Germany.jpg

FAQ - FRAGEN UND ANTWORTEN - SOLARBERATUNG, BERATUNG ZU PHOTOVOLTAIK UND SOLARANLAGEN

HÄUFIGE FRAGEN UND BERATUNG ZU PHOTOVOLTAIK UND SOLARANLAGEN

Sie benötigen eine zugügige und kompetente Solarberatung oder allgemeine Beratung rund um Photovoltaik und Solaranlagen? Welche Probleme und Unklarheiten gibt es in Bezug auf Ihr Photovoltaikprojekt? Als erfahrenes, international tätiges Unternehmen für Solarprojektierung werden wir häufig mit Fragen rund um erneuerbare Energien konfrontiert. Wir haben die wichtigsten Fragen gesammelt und beantwortet.

Ihre Frage ist nicht gelistet? Zögern Sie nicht mit uns Kontakt aufzunehmen.

1. FRAGEN RUND UM ERNEUERBARE ENERGIEN

Unterschiedliche Begriffe: Solaranlage, Photovoltaikanlage, Erneuerbare Energien – Was ist was?

Erneuerbare Energien (auch regenerative Energien) sind nahezu unerschöpfliche bzw. schnell erneuerbare Energiequellen. Dazu zählen u.a. Sonnenenergie, Windenergie, Wasserkraft aber auch Bioenergie und Geothermie. Diese Energiequellen grenzen sich von fossilen, begrenzt verfügbaren Energiequellen ab. Erneuerbare Energien gelten als wichtigste Säule nachhaltiger Energiepolitik im 21. Jahrhundert. Die meeco Gruppe konzentriert sich auf die wichtigste Energiequelle – die Sonne.

Der Begriff „Solaranlage“ bezieht sich auf unterschiedliche technische Anlagen. Eine Solaranlage wandelt Sonnenenergie in eine andere Form der Energie, z.B. Wärme oder Elektrizität um. Oftmals werden die Begriffe „Solaranlage“ und „Photovoltaikanlage“ jedoch synonym verwendet.

Eine Photovoltaikanlage wandelt mittels Solarzellen die Energie der Sonne in elektrische Energie um. Dieses Prinzip nennt sich Photovoltaik. Demnach ist eine Photovoltaikanlage eine Solaranlage – eine Anlage zur Generierung von Elektrizität.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Was ist der Unterschied zwischen Solarenergie und Solarthermie?

Beide Energieformen erzeugen aus Sonneneinstrahlung Energie. Der wesentliche Unterschied liegt jedoch in der Form der Energiegewinnung. Solarenergie (auch Photovoltaik) zielt darauf ab elektrischen Strom für Geräte und Anwendungen zu generieren und bereitzustellen. Eine Solarthermieanlage wird hingegen dazu genutzt, Warmwasser aufzubereiten oder das Heizsystem eines Gebäudes zu unterstützen.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Welche Vorteile hat Solarenergie für mich?

Solarenergie ist erster Linie zu 100 % umweltfreundlich und emissionsfrei (kein CO2-Austoß). Im Gegensatz zu fossilen Energieträgern (z.B. Kohle und Öl) ist die Energiequelle Sonne für Photovoltaik unerschöpflich.

Eine Photovoltaikanlage ist sehr wartungsarm und hat eine Lebenserwartung von bis zu 25 Jahren. In diesem Zeitraum können Anlagenbetreiber gesicherte Renditen erzielen. Nach spätestens 15 Jahren amortisiert sich eine Solaranlage.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Gibt es Nachteile bei Photovoltaik?

Die Sonnenkollektoren unterliegen einer Degradation, sie verlieren geringfügig an Leistung. Nach 10 Jahren beträgt die Leistung 90 %, nach 20 Jahren noch 80 %. Im Vorfeld der Planung wird dieser Leistungsabfall jedoch kalkuliert.

Die Wechselrichter einer Photovoltaikanlage sind Verschleißteile. Ratsam ist hier eine lange Garantielaufzeit sowie eine geringe finanzielle Rücklage zum Austausch des Wechselrichters.

Die hohen Investitionskosten für eine Photovoltaikanlage amortisieren sich nach frühestens 10 bis 15 Jahren.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Wie funktioniert eine Photovoltaikanlage (mit Speicher)? – Die Arbeitsweise einfach erklärt

Eine PV-Anlage wandelt mittels Solarzellen das Sonnenlicht in Elektrizität um. Fällt das Sonnenlicht auf die Solarzellen, entsteht in den Siliziumscheiben der Solarzellen eine Gleichspannung. Diese Elektrizität fließt in den Wechselrichter der PV-Anlage, welcher für die Umwandlung in Wechselstrom mit 230 Volt Spannung zuständig ist. Die erzeugte Elektrizität kann nun direkt im Haus verbraucht werden oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Bei einer Photovoltaikanlage mit Speicher kann die generierte Energie jedoch gespeichert und dann verbraucht werden, wenn Bedarf besteht.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Was ist effektiver? Solarenergie, Windkraft oder Wasserkraft?

Kurz gesagt: Die Erzeugung von Energie mittels Windenergie oder Wasserkraft ist effektiver als Solarenergie.

ABER: Solarenergie bietet im Gegensatz zu Windkraft oder auch Wasserkraft das größte Anwendungsgebiet und überzeugt durch Flexibilität, da die Energie der Sonne nahezu überall verfügbar ist. Solarzellen sind eigenständige Energiequellen, welche an bestehende Strukturen installiert und weiterhin auch mobil eingesetzt werden können. Zu guter Letzt müssen für die Erzeugung von Solarenergie keine Eingriffe an Landschaft und Natur stattfinden.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Wie kann Solarenergie genutzt werden?

Was gibt es abseits von dachgebundenen Solaranlagen? Da die Energie der Sonne nahezu in allen Regionen der Erde verfügbar ist, ist sie auch enorm flexibel einsetzbar. So können Menschen in stromnetzfernen Regionen der Erde mittels Photovoltaikanlagen mit sauberer Energie versorgt werden. Solarspeicherlösungen erlauben es, die generierte Energie zu speichern und zu verwenden, wenn der größte Bedarf danach besteht, z.B. abends und nachts.

Die Anwendungsgebiete reichen mittlerweile von solarbetriebenen Handyladegeräten, Kühlboxen und Campinggeräten bis hin zu innovativen, alternativen Lösungen, wie solarbetriebenen Wasserpumpen, Straßenlaternen und Solargewächshäusern. Solarbetriebene mobile Kontainerkliniken profitieren ebenso von der Energie der Sonne wie Schulen oder auch Krankenhäuser in abgeschiedenen Regionen.

 

↑ Zurück zum Seitenanfang

Erneuerbare Energien: Aktuelle Zahlen und Fakten zur Photovoltaik in Deutschland (Stand Februar 2020)

  • 40,2 % Anteil der erneuerbaren Energien an der Energieerzeugung in Deutschland
  • 18 % davon aus Photovoltaikanlagen
  • 2,94 GWp Zubau in Deutschland im Jahr 2018
  • 1,5 Mrd. € Umsatz der Photovoltaikbranche in Deutschland im Jahr 2018
  • 45.277 MWp installierte Leistung der Solaranlagen
  • 46.300 GWh erzeugter Energieertrag aus Photovoltaikanlagen
↑ Zurück zum Seitenanfang

 

Wie sieht die Zukunft der Solarenergie aus?

Auch in Zukunft wird Sonnenenergie die tragende Rolle der Energieproduktion spielen. Da Solarzellen und Photovoltaikanlagen kontinuierlich günstiger werden, sieht die Zukunft der Solarenergie scheinbar rosig aus. Innovationen werden bei Solarzellen und der Energiegewinnung erwartet. Transparente Solarzellen, organische und biogene Solarzellen warten derzeit noch auf Ihren Durchbruch und werden in Zukunft wohl gesellschaftsfähiger.

Solarzellen werden zukünftig flexibler und dünner. Je kleinflächiger und leichter Solarzellen werden, desto häufiger können Sie beispielsweise in Autos, technischen Geräten oder auch Kleidung installiert werden. Ein komplett ummanteltes Haus sowie eine Straße komplett aus Solarmodulen ist somit vorstellbar.

↑ Zurück zum Seitenanfang

2. FRAGEN ZU PHOTOVOLTAIKANLAGEN UND EIGENHEIMEN

Stromausfall: Was nützt die Solaranlage in diesem Fall?

Eine PV-Anlage auf dem Dach produziert Strom, welcher im Normalfall im Haushalt verbraucht wird, die überschüssige Energie fließt in das Stromnetz. Kommt es nun zum Netzausfall, trennt sich die Anlage unverzüglich vom Netz, der Solarstrom kann nicht genutzt werden. Die Lösung ist einfach: Eine Photovoltaikanlage mit Stromspeicher agiert in einem solchen Fall als Notstromsystem. Eine Energiespeicherlösung speichert den generierten Strom und dieser kann für alle Geräte und Anwendungen genutzt werden, ohne Strom ins öffentliche Stromnetz einspeisen zu müssen – man ist unabhängig vom Stromnetz.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Was passiert, wenn die Solarmodule durch das Wetter beschädigt werden (z.B. Hagel)?

Solarmodule bei Hagel: Solarmodule sind sehr stabil und halten einem Hagelschauer mit üblicher Hagelkorngröße stand. Hagelkörner mit einer überdurchschnittlichen Größe von über 5 Zentimetern können optische Schäden hinterlassen. Ist die Glasabdeckung nach einem Schauer gesprungen, ist sehr wahrscheinlich auch Flüssigkeit (Regenwasser) in das betreffende Modul eingedrungen, die Solaranlage muss vorübergehend abgeschaltet werden. In jedem Fall sollten weitere Module auf Schäden (Risse) kontrolliert werden.

  • Welche Versicherung kommt dafür auf? Ist die Photovoltaikanlage der Gebäudeversicherung angezeigt, kommt diese für die beschädigten Solarmodule auf, der Ertragsausfall wird jedoch nicht ersetzt – dafür ist eine Photovoltaik-Versicherung zuständig. Ebenso ratsam ist es, die Garantiebedingungen des PV-Modulherstellers zu prüfen.

Sind die Solarmodule parallel geschaltet, werden die beschädigten, inaktiven Solarzellen automatisch überbrückt. In jedem Fall sind die Solarzellen auf Schäden zu untersuchen, die Versicherung frühzeitig zu informieren und die PV-Anlage auf Leistungseinbußen kontrolliert werden, bei nicht sichtbaren Schäden.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Produzieren Photovoltaikanlagen auch im Winter Solarenergie?

2018 lagen die durchschnittlichen Strahlungswerte der Sonne bei 1.207 kWh/m2. 362 kWh/m2 fielen dabei von September bis März. Das bedeutet: Bei einer 10 kWp-Solaranlage können 3.620 kWh saubere Energie produziert werden – dieser Wert entspricht dem Verbrauch eines durchschnittlichen Zwei-Personen-Haushalts mit elektrischer Warmwasserbereitung im Jahr. 2.300 kWh/Jahr verbraucht ein Einpersonen-Haushalt ohne elektrische Warmwasserbereitung.

Fazit: Auch im Winter bleibt Ihre Photovoltaikanlage leistungsfähig und produziert ausreichend Energie für Ihren Haushalt. Auf Nummer sicher gehen Sie mit einer Solaranlage mit Stromspeicher, um generierte Energie zu speichern und an sonnenschwächeren Tagen zu verbrauchen.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Dach-Solaranlage: Welcher Dachtyp ist für eine Solaranlage geeignet?

Die Installation einer Photovoltaikanlage ist grundsätzlich auf allen Dachtypen möglich. Unterschiede gibt es lediglich bei der Ertragshöhe und der Ausrichtung des Dachs.

Satteldach: Dieser Dachtyp ist in Deutschland am häufigsten vertreten und ideal für eine Photovoltaikanlage geeignet. Die große Dachfläche ermöglicht eine sehr gute Energieproduktion, eine entsprechende Dachneigung sorgt für die optimale Leistung der PV-Anlage.

Walmdach: Hauseigentümern mit Walmdach stehen insgesamt vier Flächen zur Verfügung, welche mit Solarmodulen bestückt werden können. Die Ausrichtung des Hauses und Daches ist dabei eher nicht entscheidend, die Energieerträge sind gut.

Pultdach: Beim Pultdach gibt es nur eine abfallende Dachseite. Die Ausrichtung des Daches ist bei der Installation der Photovoltaikanlage aus einem Pultdach entscheidend. Hier lautet die Empfehlung: ein südlich ausgerichtetes Pultdach erzielt gute Energieerträge für Ihren Haushalt.

Flachdach: Eine Photovoltaikanlage kann auch auf Flachdächern installiert werden und Energie produzieren. Allerdings ist hierfür ein zusätzliches Montagesystem notwendig, welches die Solarmodule im optimalen Neigungswinkel ausrichtet. Mehrere Reihen von Solarmodulen mit passendem Abstand bedecken somit das Dach. Mittels diesem Montagesystem können Solarzellen z.B. auch auf einem Carport oder einem Garagendach installiert werden.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Wie groß muss die Solaranlage sein, um meinen Haushalt zu versorgen?

Das wichtigste bei der Planung einer Photovoltaikanlage für das Eigenheim ist die Dimensionierung. Dabei sind verschiedene Faktoren entscheidend: die verfügbare Dachfläche, der gewünschte Energieertrag und die Größe und Anzahl der Solarzellen.

Die für Solartechnik nutzbare Dachfläche kann mittels Bauplan oder selbstständigem Nachmessen festgestellt werden. Anhand der Fläche lässt sich die Anzahl möglicher Solarzellen berechnen und damit die mögliche Energieproduktion in Kilowatt peak (kWp).

Die Faustregel für die Dimensionierung der Solarmodule: 4.000 kWh verbraucht eine vierköpfige Familie durchschnittlich im Jahr. Pro verfügbarer kWp können in Deutschland 800 bis 950 kWh sauberer Energie produziert werden. Ein kWp benötigt eine Dachfläche von 8 bis 10 m2. Um 4.000 kWh zu produzieren, wären 5 Solarmodule mit jeweils 1 kWp notwendig. 5 Solarmodule benötigen eine verfügbare Dachfläche von rund 50m2.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Bauliche Voraussetzungen: Brauch ich eine Genehmigung für eine Solaranlage?

Eine Genehmigung ist für eine Solaranlage auf dem Dach oder an der Fassade nicht notwendig. Ein solches Photovoltaiksystem gilt als „bauliche Anlage“. Jedes Bundesland hat individuelle Bestimmungen dafür (http://www.bauordnungen.de/).

Denkmalgeschützte Gebäude oder Freilandanlagen stellen eine Ausnahme dar, da das Gebäude nicht beschädigt werden darf und Freilandanlagen das Landschaftsbild verändern. Auch hier hat jedes Bundesland eine jeweilige Bauordnung.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Baulicher Brandschutz: Ist die Solaranlage brandschutzsicher?

Photovoltaiksystemen mit Energiespeicher wird nachgesagt, dass sie sich selbst entzünden könnten und/ oder sie im Brandfall die Löscharbeiten beeinträchtigen. Die Ursachen für die Brandrisiken bei Photovoltaik-Anlagen können jedoch vermieden werden.

✓ Nicht am falschen Ende sparen: Hausbesitzer sollten auf eine hochwertige Solaranlage von erfahrenen Anbietern setzen inklusive sachgemäßer Installation und Verwendung UV-stabiler Solarkabel

✓ Regelmäßige Wartung, Photovoltaik-Anlage richtig platzieren und Brandschutzmauern einhalten

✓ Anlage in Gebäudepflichtversicherung aufnehmen

↑ Zurück zum Seitenanfang

Welche Batterien sind für den Solarenergiespeicher am geeignetsten?

The meeco Group setzt bei Solarenergiespeicherlösungen auf Gel-Batterien. Die Gel-Batterien bestehen aus zwei Bleiplatten (auf- und entladbare Elektroden) sowie einer säurefesten Ummantelung. Dieser Batterietyp verhindert die Emittierung schädlicher Gase, ist daher besonders zur Platzierung in geschlossenen Räumen geeignet. Daher spielen sie ihre Stärken bei der Verwendung als Solarstromspeicher aus. Für unsere Lösung sun2safe verwenden wir Batteriekästen mit dicker Wandstärke, hochreinen Bleilegierungen und Sicherheitsventilen. Diese Komponenten wirken sich hauptsächlich auf das hohe Gesamtgewicht des Batteriekastens aus – was jedoch als Solarstromspeicher für Eigenheime eine untergeordnete Rolle spielt. Ein weiterer großer Vorteil: Gel-Batterien sind nur sehr schwer entflammbar.

Vorteile auf einen Blick:

  • sehr hohe Stromstärke kann erzeugt werden
  • kostengünstige Speicherlösung
  • besonders robust → wartungsarm und belastbar

 Unsere Solarstromspeicherlösung sun2safe: Technische Daten    

↑ Zurück zum Seitenanfang

Welche Vorteile bietet mir eine Photovoltaiklösung von The meeco Group?

1. Kundenspezifische Erneuerbare Energielösungen - für jeden Kunden die optimale Lösung: Unser Team entwickelt die Energielösungen für unsere Kunden maßgeschneidert und angepasst an lokale (Stromnetz-) Bedingungen, den Haustyp sowie den Energieverbrauch.

 

2. Breites Spektrum an Energielösungen: Stromerzeugung und -speicherung, Wasserförderung, Wasseraufbereitungssysteme, mobile Solaranlagen, PV-Seilstrukturen zum Schutz der Umwelt, solarbetriebene Oberflächenheizung.

 

3. Photovoltaik Beratung: Wir bündeln unsere jahrelange, internationale Erfahrung und bieten unseren Kunden eine Kombination aus -Solarberatung und Asset Management.

 

↑ Zurück zum Seitenanfang

3. SOLARBERATUNG

Welche Pflichten haben EEG-Anlagenbetreiber?

EEG-Anlagenbetreiber müssen zwei Meldepflichten unterscheiden: die Meldung gegenüber dem Verteilnetzbetreiber und der Meldung gegenüber der Bundesnetzagentur.

Grundsätzlich gilt: Die EEG-Anlage sowie Photovoltaikstromspeicher müssen im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur registriert werden. The meeco Group ist Ihnen hierbei gern behilflich und gibt Ihnen ein vorausgefülltes Dokument zur erfolgreichen Registrierung an die Hand.

Zudem ist eine EEG-Umlage auf Eigenverbrauch verpflichtend: LINK

↑ Zurück zum Seitenanfang

Welche Lebensdauer hat eine Photovoltaikanlage?

Mittlerweile reicht der Lebenszyklus einer Photovoltaikanlage zwischen 20 und 40 Jahren – die Qualität der einzelnen Komponenten (Solarmodule, Wechselrichter, Montagesystem) entscheidet letztendlich über die tatsächliche Lebensdauer.

The meeco Group entwickelt Energiesysteme mit einer Lebensdauer von mindestens 25 Jahren. Unsere langjährigen Erfahrungswerte zeigen jedoch, dass unsere Energielösungen eine Lebensdauer von bis zu 35 Jahren aufweisen.

 

↑ Zurück zum Seitenanfang

 

Brauche ich ein Monitoring-Tool für meine Solaranlage?

Monitoringsystem für Photovoltaikanlagen sind wichtig für die Überwachung Ihres Solarsystems und sichern somit dessen Qualität und Wirtschaftlichkeit.

The meeco Group schwört in Sachen Monitoring auf sun2see. Das Monitoring-Tool erkennt potenzielle Ausfälle und verhindert Leistungsfehler der PV-Anlage. Wir bieten Ihnen eine 24-Stunden-Online-Überwachung, womit Abweichungen, Fehler und Störungen lokalisiert und behoben werden können – alles für einen reibungslosen Betrieb.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Benötige ich eine Photovoltaikanlage MIT Solarenergiespeicher?

Ja.
Um eine Photovoltaikanlage sinnvoll zu nutzen, ist eine Energiespeicherlösung absolut empfehlenswert. Dies gilt allen voran für Photovoltaikanlagenbetreiber mit unter 10 kWp.

1. Der Energieverbrauch Ihres Haushalts ist zu gering, um die produzierte Solarenergie selbst verbrauchen zu können.

 

2. Die Netzeinspeisung ist nicht mehr lohnenswert, der Eigenverbrauch der Energie jedoch schon.

 

 

↑ Zurück zum Seitenanfang

Welche Vorteile bietet die Solarstromspeicherlösung sun2safe?


The meeco Group entwickelt jede Energielösung und jedes Energiesystem individuell und maßgeschneidert. Das heißt, dass anhand Ihrer lokalen Bedingungen (Dach- und Haustyp, Stromnetz, Energieverbrauch) eine für Sie persönlich entwickelte Energielösung realisiert wird.

 

sun2safe ist eine einzigartige Lösung. Das komplette System, bestehend aus Photovoltaikanlage und Stromspeicher, ist eine Photovoltaik Insellösung, also ein System unabhängig vom lokalen Stromnetz. Mit sun2safe können Sie Ihren Haushalt und alle Anwendungen und Geräte vollkommen autark mit sauberer Energie versorgen. Zudem überzeugt sun2safe mit brandschutzsicheren, langlebigen Hochleistungs-Gel-Batterien.

 

↑ Zurück zum Seitenanfang

Wieviel Energie generiert eine PV-Anlage in Deutschland?

Im Laufe eines Jahres wechselt die Sonne Ihren Stand am Himmel, sie scheint mit unterschiedlicher Stärke und Höhe auf die Solarmodule, die Höhe des Solarertrags schwankt.

Faustregel: Je höher die Sonne steht, desto höher die Solarerträge aus.

  • Mittags und im Sommer sind die Erträge höher als morgens, abends und im Winter
  • Für Deutschland gilt: Je installiertem kWp ist mit einer jährlichen Leistung von 800 kWh bis 1.000 kWh zu rechnen.
  • Rechenbeispiel: ein vierköpfiger Haushalt benötigt 4.000 kWh Elektrizität jährlich, 1 kWp benötigt 6-7 qm Fläche für Solarmodule – es wird eine Fläche aus Solarzellen von 24 qm benötigt, um diesen Energiebedarf zu decken

Solareinstrahlung in Deutschland: Die durchschnittliche Sonneneinstrahlung liegt bei 1.000 Kilowattstunden pro Quadratmeter. Von Region zu Region fallen die Energieerträge jedoch unterschiedlich aus. Im Norden ist die Sonneneinstrahlung über das Jahr gesehen geringer als im Süden Deutschlands.

Empfehlung: Um auch für eine sehr extreme Schlechtwetterphase gerüstet zu sein, empfiehlt sich eine Photovoltaikanlage mit Stromspeicher.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Wie lange dauert die Installation / Realisierung des Projekts?

Ein Solarprojekt nimmt in der Regel 4 bis 6 Wochen in Anspruch. Dabei wird der Großteil der Zeit für Planung, Auslegung und Finanzierung anberaumt.

Die eigentliche Photovoltaik Montage dauert in der Regel nur 2 bis maximal 3 Tage.

The meeco Group setzt bei der Realisierung von Solarprojekten zunächst auf eine umfassende Solarberatung. So können wir die Solarlösung individuell und maßgeschneidert an Ihre speziellen Bedürfnisse anpassen und entwickeln. Je nach Komplexibilität des Projekts benötigt die Umsetzung zwischen 14 Tagen und 8 Wochen.

 

↑ Zurück zum Seitenanfang

Photovoltaikanlage: Pflege und Instandhaltung

Wie pflege ich meine Photovoltaikanlage?

Witterung, Luftverschmutzung oder sonstige Verunreinigungen beeinträchtigen die Leistung der Solaranlage und führen zu geringeren Erträgen.

Obwohl Regen und Schnee einen Teil der Solarzellen bereinigen, müssen hartnäckige Verschmutzungen händig beseitigt werden. Dafür genügt eine weiche Reinigungsbürste sowie fließendes Wasser und ein sanfter Bio-Reiniger. Erlaubt die Höhe der PV-Anlage oder sonstige Umstände kein persönliches Reinigen der Module, kann auch eine Reinigungsfirma damit beauftragt werden (2€ - 2,50€ pro qm). Bei normaler Verschmutzung ist eine Reinigung alle 2 Jahre notwendig.

Instandhaltung

Neben den reinen Anschaffungskosten erfordert eine Photovoltaikanlage zudem jährliche Betriebskosten von rund 1% der Gesamtanschaffungskosten. Eine regelmäßige Überprüfung der elektrischen Verbindungen sowie des Wechselrichters gehören zum Wartungsaufwand. Zudem sollten finanzielle Rücklagen für den Austausch des Wechselrichters berücksichtigt werden, welcher im gesamten Lebenszyklus einer PV-Anlage ab und an getauscht werden muss.

The meeco Group schwört auf die Echtzeitüberwachung ihrer Energiesysteme. Von daher entwickelten unsere Ingenieure das Online-Monitoring-Tool sun2see

EEG-Anlagenbetreiber vermeiden damit potentielle Ausfälle und sehen Fehler in der Anlagenleistung voraus und können diese verhindern.

 

↑ Zurück zum Seitenanfang

Welche Garantien habe ich auf meine Photovoltaikanlage und deren Komponenten?

Jede Photovoltaikanlage unterliegt der gesetzlichen Gewährleistung von mindestens zwei Jahren Garantie. Diese gilt ab dem Kaufdatum. In diesem Zeitraum müssen sämtliche Produktmängel kostenlos behoben werden.

The meeco Group bietet seinen Kunden zudem auf Wunsch Garantieleistungen für die Wechselrichter von 5 bis 11 Jahren an.

 

↑ Zurück zum Seitenanfang

Muss meine Photovoltaikanlage registriert werden?

Ja. Die Registrierung Ihrer Solaranlage im Marktstammdatenregister ist Pflicht.

Spätestens einen Monat nach Inbetriebnahme muss die Photovoltaikanlage im Marktstammdatenregister angemeldet werden. Eine Nichtregistrierung führt zu Bußgeldern und dem Verlust der EEG-Vergütung.

Das Marktstammdatenregister ist ein amtliches Register zur Erfassung aller stromerzeugenden Anlagen in Deutschland. Alle Photovoltaikanlagen, Stromspeicher, Notstromaggregate oder Windenergieanlagen müssen dort registriert werden.

Zu unserem Service gehört es, Ihnen die Anmeldung zu erleichtern. Wir liefern Ihnen alle notwendigen Daten zur erfolgreichen und vollständigen Anmeldung im Marktstammdatenregister.

↑ Zurück zum Seitenanfang

4. FRAGEN ZUR FINANZIERUNG

Was kostet eine Solaranlage? Ein Rechenbeispiel für ein Einfamilienhaus:

Die finalen Kosten für eine Photovoltaikanlage mit Stromspeicher sind von mehreren Faktoren (Dachgröße, Energiebedarf des Haushalts etc.) abhängig. Da The meeco Group die Systeme individuell und maßgeschneidert entwickelt, kann kein pauschalisierter Preis angegeben werden.

Rechenbeispiel für eine Solaranlage bei einem Einfamilienhaus:

  • Je nach Größe liegen die Preise, nur für eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, zwischen 5.500 Euro und 13.500 Euro.
  • 25qm Dach – 216 Euro Kosten pro qm – 5.400 Euro
  • 72qm Dach - 172 Euro Kosten pro qm – 12.900 Euro

Der Preis für einen zusätzlichen Stromspeicher im Haus (4 kWh bis 6 kWh) liegt aktuell zwischen 6.000 und 8.000 Euro.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Wirtschaftlichkeit der Solaranlage: Wie lange dauert es, bis ich mit meiner Solaranlage „Geld spare“?

Sobald die PV-Anlage die Investitionskosten durch die Energieerträge deckt, spricht man von finanzieller Amortisation. Moderne Solaranlagen amortisieren sich nach mehr als 10 Jahren. Fördermittel für Solaranlagen mit Stromspeicher verkürzen diese Zeit, eine schnellere Rendite ist die Folge.

Eine Photovoltaikanlage von The meeco Group amortisiert sich bereits nach 6 bis 9 Jahren. Eine präzise Berechnung der Amortisationszeit kann durch uns vorgenommen werden und ist Bestandteil der Solarberatung durch The meeco Group.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Preisentwicklung für Solaranlagen: Jetzt kaufen oder warten?

Der durchschnittliche Preis für eine Photovoltaikanlage liegt derzeit bei 1.300 Euro pro kWp. Eine 5kWp-Solaranlage (Maßstab EFH für 4-köpfige Familie) kostet demnach rund 7.500 Euro.

Solaranlagen mit Stromspeicher sind 2020 günstig wie nie.
Die Preise für 1 kWp sind in den letzten 10 Jahren kontinuierlich gesunken. Zudem sind die Anschaffungskosten für Stromspeichersysteme gesunken. Es ist davon auszugehen, dass sich dieser positive Trend auch über die nächsten Jahre fortsetzt.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Ist eine Solaranlage finanziell rentabel?

Eine Frage, die sich jeder stellen sollte: Wozu möchte ich die generierte Energie nutzen?
Die Elektrizität in das staatliche Stromnetz einzuspeisen, lohnt sich finanziell seit 2019 für private EEG-Anlagenbetreiber nicht mehr (gilt für Deutschland). Dies kann jedoch nicht verallgemeinert werden und müsste individuell kalkuliert werden.

Die sinnvollste Option zur Anschaffung einer Solaranlage ist es, die generierte Energie selbst im Haushalt zu verbrauchen und somit monatliche Stromkosten zu sparen. Dafür ist eine Solaranlage mit Stromspeicher notwendig, welche als Komplettanlage über enormes Einsparpotential verfügt und mit dem sich die Anlage refinanzieren lässt. Dieses Betreibermodell einer Solaranlage mit Stromspeicher wird staatlich gefördert und der Eigenverbrauch (gilt bis 10 kWp) ist abgabefrei.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Einspeisevergütung für Solarenergie: Kann ich mit der Solaranlage Geld verdienen? (Stand: Februar 2020)

Die Einspeisevergütung befindet sich aktuell bei 9,72 Cent pro kWh. Dies gilt für PV-Anlagen mit weniger als 10 kWp. Größere Anlagen (unter 40 kWp) erwirtschaften 9,45 Cent pro kWh, bei Anlagen über 40 kWp liegt die Einspeisevergütung bei 7,42 Cent pro kWh.

Die Einspeisevergütung für Solarstrom verringert sich monatlich um einen geringen Prozentsatz.

Rechenbeispiel: 1 kWh kostet im Durchschnitt 25 Cent aus dem öffentlichen Stromnetz, der Staat zahlt jedoch nur 9,45 Cent pro kWh (Stand Februar ´20)  Der Direktverbrauch der Solarenergie spart mehr Geld, als der Verkauf des Stroms Geld einbringt.

Photovoltaikanlagenbetreiber sollten sich demnach auf einen gesteigerten Eigenverbrauch konzentrieren. Um dies zu bewerkstelligen, lohnt sich eine Photovoltaikanlage mit Stromspeicher.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Staatliche Fördermittel (allgemein Zuschüsse) für Solaranlage?

Es gibt verschiedene Programme, welche die Anschaffung von Solaranlagen und/mit Stromspeichern fördern. Dabei kann es sich um ein zinsgünstiges Darlehen mit Tilgungszuschuss, zinsgünstige Kredite oder um Investitionszuschüsse handeln. In jedem Fall sollten sich zukünftige Anlagenbetreiber im Vorfeld der Anschaffung einer Photovoltaikanlage mit Stromspeicher über Fördermittel informieren und diese beantragen. Zudem fördern Kommunen und Bundesländer die Anschaffung erneuerbarer Energielösungen unterschiedlich.

KfW-Programm 270:

  • Bundesweites Programm zur zinsgünstigen Finanzierung von Photovoltaikanlagen
  • Auch Kosten für Planung, Projektierung und Installation werden gefördert
↑ Zurück zum Seitenanfang

CONTACT US

WHAT CAN WE DO FOR YOU?

By submitting the contact form, you agree to our data protection regulations.

Please enter your first name.
Please enter your last name.
Please enter your phone number.
Please enter your email address.
Please enter your message.
Please pass the security box.
How can we help?